Umsatzsteuer für Facebook Werbung richtig verbuchen (inkl. Umsatzsteuervoranmeldung): Werbung gekauft in Deutschland für deutsche B2B Endkunden bei Facebook Ireland


Dieses Memo beschreibt die richtige Buchung hinsichtlich der Umsatzsteuer inkl. korrekter Umsatzsteuervoranmeldung/Umsatzsteuererklärung für:

– Einkauf aus Deutschland von Facebook Werbung für deutsche Endkunden, Einkauf bei Facebook Ireland Ltd.

– entsprechend Weiterberechnung an den deutschen Endkunden

Infos von Herrn Gau, Finanzamt Berlin Mitte/Tiergarten:

  • es handelt sich um einen innergemeinschaftlichen Erwerb, die Steuerschuld geht in diesem Fall auf mich als Einkäufer über
  • wenn die Rechnungen von Facebook die Umsatzsteuer IDs von Facebook als auch mir aufzeigen, ist der entsprechenden Dokumentationspflicht für innergemeinschaftliche Geschäfte Genüge getan
  • es fällt Vorsteuer an, auch wenn es sich auf Vorsteuerseite auf Null ausgleicht (schwer zu verstehen)
  • konkret muss in der Umsatzsteuervoranmeldung/Umsatzsteuererklärung folgendes ausgefüllt werden:
  1. Rechnung von Facebook nennt 1000,00 EUR bei Ust: 0,00 EUR
  2. Trage in Zeile 33 (KZ 89) 1000,- ein (Seite 1)
  3. Trage in Zeile 57 (KZ 61) 190,- ein (Seite 2) —> Schritte 2. und 3. ergeben unter dem Strich 0,00
  4. Die an den deutschen Endkunden weiterberechneten Beträge sind regulär umsatzsteuerpflichtig, also 19% auf (1000 + Servicegebühr) , trage wie gewohnt den Nettobetrag in Zeile 26 (KZ 81), Seite 1
Advertisements

3 Comments on “Umsatzsteuer für Facebook Werbung richtig verbuchen (inkl. Umsatzsteuervoranmeldung): Werbung gekauft in Deutschland für deutsche B2B Endkunden bei Facebook Ireland”

  1. So ist es nun mal says:

    Warum sollte man denn die Zahl, die auf der Rechnung steht (es ist eine Rechnung!) in ein Feld eingeben, das für die Umsätze (also Einnahmen) zuständig ist? Das verstehe ich nicht 😦

    • abdullude says:

      Die Angabe von Facebook-Werbekosten unter Zeile 33 der “Anlage UR zur Umsatzsteuererklärung 2013” wäre für mich auch nicht nachvollziehbar, da hier “Steuerfreie Umsätze mit Vorsteuerabzug, Innergemeinschaftliche Lieferungen an Abnehmer mit Ust-IdNr.”) angegeben werden.

      Ich bin der Überzeugung, dass Facebook-Werbekosten für 2013 unter Zeile 22 angegeben werden müssen (“Leistungsempfänger als Steuerschuldner, Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers”).

  2. abdullude says:

    Die Angabe von Facebook-Werbekosten unter Zeile 33 der “Anlage UR zur Umsatzsteuererklärung 2013” wäre für mich auch nicht nachvollziehbar, da hier “Steuerfreie Umsätze mit Vorsteuerabzug, Innergemeinschaftliche Lieferungen an Abnehmer mit Ust-IdNr.”) angegeben werden.

    Ich bin der Überzeugung, dass Facebook-Werbekosten für 2013 unter Zeile 22 angegeben werden müssen (“Leistungsempfänger als Steuerschuldner, Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers”).


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s